EIN BAYRISCHER JUNG FEIERT GEBURTSTAG

Die Trachtenkarte lässt die Herzen von Bayern-Fans höher schlagen. Heute zeige ich Euch, wie Ihr die Karte anfertigen könnt. In meinen Fall wurde die Karte als Geburtstagskarte verwendet. Sie eignet sich aber auch ideal als Einladung zum Themenabend oder z.B. zum Junggesellenabschied. Bei Gelegenheit werde ich noch eine passende „Madl“-Karte anfertigen und nachreichen.

Die Geburtstagskarte könnt Ihr als Postkarte oder Klappkarte anfertigen. Ich habe mich für eine hochkante Klappkarte in DIN A6 entschieden, damit genug Platz für die Glückwünsche im Inneren vorhanden ist. Ich habe also mein dunkelbraunes, etwas dickeres Bastelpapier in das Format 15 cm x 21 cm (HxB) zurecht geschnitten. Das könnt Ihr entweder mit einer handelsüblichen Schere oder mit einem Papierschneidegerät machen. Habt Ihr die Klappkarte also in das entsprechende Format geschnitten und in der Mitte gefalzt, sollte es nun so aussehen …

Mit Hilfe der Falzlinie könnt Ihr die Klappkarte sauber in der Mitte einmal falten. Damit keine Falten oder Risse entstehen, empfiehlt es sich das beim Falszrett vorhandene Falzmesser zu verwenden. Zur Not könnt Ihr auch die Rückseite eines üblichen Messers verwenden, solange die Kante nicht zu kantig ist.

Als Hemd verwende ich hier blau-weiß-kariertes Dekopapier (z.B. Origamipapier). Da das Hemd vom Träger optisch in der Lederhose getragen werden soll, schneide ich das Dekopapier also etwas großzügiger zurecht: die Mitte der Höhe wäre bei 7,5 cm + 1 cm Zugabe. Also schneidet Ihr ein Rechteck mit den Maßen 8,5 cm x 10,5 cm (HxB) aus. Damit das Oberteil auch als Hemd erkannt werden kann, schneidet Ihr jetzt den Kragen zurecht. Am Ende soll der Kragen wie ein großes T aussehen, damit die Längsseite zum Halt des Kragens zwischen dem Hemd der eigentlichen Karte geklebt werden kann. Also schneidet Ihr das Kragenstück folgendermaßen aus …

Nun faltet Ihr die äußeren Kragenseiten in die Mitte, bis die  Spitzen sich treffen. Der Kragen empfiehlt sich übrigens auch für Hemden mit Krawatten oder Fliegen. Habt Ihr den Kragen fertig gefaltet, sucht Ihr am oberen Rand der Karte die Mitte (5,25 cm) und klebt den „Brustbereich der Karte dort fest. Ist der Kleber angezogen, könnt Ihr die Rückseite des Hemdes großzügig mit Kleber bestreichen. Achtet aber darauf, den Kleber nicht zu nah am Rand zu platzieren, da beim Andrücken ggf. Kleber herausquellen kann und es nicht mehr so schön aussieht.

Als nächtes werden die Hosenträger ausgeschnitten, damit diese später optisch in der Hose verschwinden. Je nach Geschmack, könnt Ihr Euch für schmale, breite, bunte oder einfarbige Hosenträger entscheiden. Ich wollte die Karte relativ einfach halten und habe mich daher für den gleichen Farbton wie die eigentliche Karte entschieden. Die Hosenträger sind bei mir 2 cm breit und 10 cm lang. Damit es ein wenig mehr 3D aussieht, habe ich die Hosenträger oben und unten angeschrägt und zur Mitte hin platziert und mit Flüssigkleber verklebt. Wer ein optisches Highlight schaffen möchte, der kann z.B. auf Stoff- oder sogar echte Lederbänder zurück greifen.

Für den Hosenbund schneidet Ihr ein 2 cm x 10,5 cm (HxB) Papierstück vom braunen Bastelpapier zurecht. Bevor Ihr den Hosenbund fixiert, könnt Ihr mit einem weißen Gel-Stift die Nähte auf dem Hosenträger imitieren. Wer eine ruhige Hand hat, kann das gerne freihändig machen. Alle anderen können gerne ein Lineal zur Hilfe nehmen. Lasst die „Nähte“ kurz antrocknen und klebt den Hosenbund rüber. Dort könnt Ihr auch die „Nähte“ zeichnen.

Den Latz könnt Ihr individuell wie von Euch gewünscht zurechtschneiden und mittig vom Hosenbund ankleben. Auch hier kommt der weiße Gel-Stift für die „Nähte“ zum Einsatz. Damit die Geburtstagszahl sich von den weißen „Nähten“ unterscheidet, habe ich hier einen silbernen Gel-Stift verwendet -der wie ich finde optisch gut zum blau-weiß-kartierten Hemd passt.

Jetzt kommen auf die Knöpfe zum Einsatz. Hier habe ich die verwendet, die ich zur Hand hatte. Wenn Ihr also auffälligere Knöpfe habt, können diese genauso gut aufgeklebt werden. Für das Hemd habe ich also drei kleinere, transparente Knöpfe genommen. Den Latz zieren die zwei etwas größeren weißen Knöpfe. Als optische Aufwertung könnte man die Knöpfe statt festzukleben auch festnähen. Das ist aber ein Erfahrungs- und Zeitfaktor.

Natürlich könnt Ihr die Lederhose auch noch mit brauner Stempelfarbe betupfen, sodass ein echter „Ledereffekt“ entsteht. Hier habe ich aber bewusst darauf verzichtet. Damit die Karte schön persönlich wird, habe ich den Namen des Geburtstagskindes mit dem silbernen Gel-Stift aufgebracht. Hier könnte man aber auch Namensstempel oder Glückwünsche platzieren. Das ist denke ich mal auch vom Anlass abhängig.

Wenn Ihr am letzten Schritt angelangt seid, sollte die Karte dann am Ende so aussehen. Ihr könnt die verwendeten Materialien und Farben natürlich Euren wünschen anpassen und eine ganz individuelle Karte anfertigen. Die Karte soll Euch einfach eine Möglichkeit der Gestaltung aufzeigen.

Weitere Bilder zur Klappkarte und dem Briefumschlag könnt Ihr hier finden >>>

WAS BENÖTIGT IHR?

  • Braunes, etwas festeres Bastelpapier
  • Blau-weiß-kariertes Dekopapier
  • Briefumschlag: farbiges DIN A4 Papier (hellblau)
  • 3 kleine Knöpfe für das Hemd
  • 2 größere Knöpfe für die Hose
  • Einen Gel-Stift (weiß/ silber)
  • Blumen-Ausstanzer (BigShot)
  • Flüssigen, durchsichtigen Kleber (UHU-Alleskleber)
  • 4 selbstklebende Plastik-Halbperlen (weiß)
  • 1 Schere, 1 Falzbrett (falls nicht vorhanden funktioniert auch ein Lineal), Lineal, Bleistift

Schwierigkeitsgrad: **
Zeitfaktor: ca. 30 min.

Wenn Euch die Karte gefallen hat, würde ich mich über einen Kommentar von Euch freuen. Vielen Dank, dass Ihr vorbei geschaut habt …

Ein Gedanke zu „EIN BAYRISCHER JUNG FEIERT GEBURTSTAG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.